Weiter zur Praxis-Webite
Singleview
15.05.2018

Perfekte gerade Zähne to Go

Schiefe Zähne sind viel mehr als nur ein Schönheitsfehler – mit Karies, Parodontitis, Kopfschmerzen und sogar Tinnitus als möglichen Folgen für die Gesundheit. Die Korrektur von Zahnfehlstellungen bei Kindern und Erwachsenen ist daher ein wichtiger Bestandteil moderner Behandlungskonzepte. Warum gerade gesünder ist, verrät Dr. Peter Bongard, Leiter des Zahnzentrum Moers, im Interview.

Kleine Fehler im Lächeln können doch apart sein – Brigitte Bardot hat ihre Zahnlücke sogar zum Markenzeichen gemacht. Warum ist die Behandlung von Fehlstellungen dennoch wichtig?
Eine Zahnlücke muss vom medizinischen Standpunkt aus auch nicht unbedingt korrigiert werden, aber wenn die Schiefstellungen sehr groß sind oder Zähne richtig aus der Reihe tanzen, sollte eine Behandlung erfolgen. Denn Fehlstellungen sind keine Bagatelle – sie können gravierende Auswirkungen haben.

Um es auf den Punkt zu bringen: Schiefe Zähne machen also krank?
Mitunter schon. Mal ganz abgesehen davon, dass sich schief stehende Zähne wesentlich schlechter reinigen lassen und damit das Risiko für Karies und Zahnfleischentzündungen steigt, belasten Fehlstellungen die Kiefergelenke, weil die Zähne nicht richtig aufeinander beißen. Die Folgen reichen von Funktionsstörungen im Kausystem bis hin zu orthopädischen Problemen und Fehlhaltungen. Die perfekte Funktionalität des Kiefergelenks ist Voraussetzung für eine gesunde Körperstatik – und damit für eine gesunde Nacken- oder Rückenmuskulatur. Bei vielen Spitzensportlern gehört die Überprüfung und Korrektur des Kiefers bereits zum Routineprogramm. Auch unser Nationaltorwart Manuel Neuer lässt seinen Kiefer regelmäßig kontrollieren, um die höchste Leistungsfähigkeit zu gewährleisten.

Man verbindet kieferorthopädische Maßnahmen primär mit Kindern und Jugendlichen. Ab welchem Alter empfehlen Sie eine Behandlung?
Die Korrektur von Zahnfehlstellungen ist in jedem Alter möglich – auch bei Erwachsenen, deren Gebiss voll ausgebildet ist, lässt sich einiges wieder gerade rücken. Aber weil die richtige Zahnstellung eine ganz wesentliche Grundlage für die gesunde Entwicklung von Zähnen und Kiefer ist, setzen wir so früh wie möglich an – nämlich im Kindesalter. In der Regel findet eine kieferorthopädische Therapie im Alter von zehn bis 15 Jahren statt, hier arbeiten wir in enger Abstimmung mit dem behandelnden Kieferorthopäden mit festsitzenden und herausnehmbaren Lösungen. Manchmal ist eine Korrektur aber auch schon bei Kleinkindern nötig. Mit entsprechenden herausnehmbaren Apparaturen kann möglichen Fehlstellungen und falschen Bisslagen bereits im Milchgebiss erfolgreich entgegengewirkt werden.

Wie stellen Sie sicher, dass die Zähne gerade bei festsitzenden Lösungen den Richtungswechsel gesund überstehen?
Die regelmäßige zahnmedizinische Kontrolle und Betreuung inklusive individuell abgestimmter Prophylaxe ist ein wesentlicher Aspekt in der nachhaltigen kieferorthopädischen Behandlung. Mit begleitenden Maßnahmen wie der Professionellen Zahnreinigung oder der Glattflächenversiegelung sorgen wir dafür, dass die Zähne am Ende gerade stehen und auch gesund sind!

Kontakt

Zahnzentrum Moers

Professionelle Zahnmedizin
Dr. Peter Bongard

Länglingsweg 60
47447 Moers-Schwafheim
Tel. 02841 - 888780
Fax 02841 - 7813
info@zahnmoers.de
www.zahnmoers.de

Zahnstudio
Länglingsweg 69 b
47447 Moers-Schwafheim

Behandlungszeiten
Montag bis Donnerstag
07:00 Uhr – 20:00 Uhr
Freitag
07:00 Uhr – 18:00 Uhr
Samstag
08:00 Uhr – 15:00 Uhr

Diese Webseite nutzt Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet diese Seite sogenannte Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung